Die Bestimmung – Insurgent

Bewerte den Film
[Total: 0 Durchschnitt: 0]
Die Bestimmung. Insurgent

(C) Concorde Filmverleih GmbH

Der zweite Teil von Die Bestimmung schließt direkt an das Ende von Divergent an. Die Gruppe um Tris und Four, die mitgeholfen haben den Genozid an den Altruan durch die Ferox und die Ken zu stoppen, sind zu den Amite geflüchtet. Jeanine, die Anführerin der Ken, hat bei den Altruan eine Box gefunden, in der eine Botschaft versteckt ist. Die Box kann jedoch nur von einer Unbestimmten geöffnet werden, die alle Eigenschaften der fünf Fraktionen in sich trägt.

Auf der Suche nach den Unbestimmten kommen die Ferox auch zu den Amite, was Tris und Four wieder zur Flucht zwingt. Sie kommen bei den Fraktionslosen unter, bei denen Four auf seine bisher tot geglaubte Mutter trifft. Aber auch hier wird der Aufenthalt nicht von langer Dauer sein und Tris erkennt, dass Jeanine nur nach ihr sucht und solange sie auf der Flucht ist, sind alle Menschen, aller Fraktionen in Gefahr. Also beschließt Tris, in die Höhle des Löwen zu Jeanine zu gehen und sich ihr zu stellen.

Mein Fazit.
Wer glaubt, eine Fortsetzung könnte an den ersten Teil nicht heranreichen, der irrt. Insurgent ist meiner Meinung nach nochmal ein Stückchen besser, als es Divergent war und der war schon Wahnsinn. Eine wahre Glanzleistung, war Regisseur Robert Schwentke hier abgeliefert hat und man geht aus dem Film raus und denkt sich: Ich will Teil 3, aber sofort. Das Zusammenspiel von Shailene Woodley und Theo James ist perfekt, es wirkt so, als wären die Rollen ihnen auf den Leib geschrieben.

Meine Begeisterung für diesen Film lässt sich am besten so ausdrücken: ich habe ihn bereits zweimal gesehen und solange er im Kino läuft, wird er ganz sicher noch ein paar Mal angeschaut. Unbedingte Empfehlung!

Ein Gedanke zu „Die Bestimmung – Insurgent

  1. Pingback: Die Bestimmung - Allegiant - Robert Schwentke - @Mark8031 Gedanken, Schicksal, Filme, Bus & Bahn

Kommentar verfassen