McDonalds – Filiale der Zukunft

Optisch aufgehübscht und die EasyOrder-Terminals aus dem hinteren Bereich entfernt.

Optisch aufgehübscht und die EasyOrder-Terminals aus dem hinteren Bereich entfernt.

Zum letzten Wochenende hin wurde in München die McDonalds-Filiale in der Zweibrückenstraße zum McDonalds der Zukunft umgebaut.

Nun, was heißt umgebaut. Er wurde grundgereinigt und optisch ein wenig aufgehübscht, der EasyOrder-Bereich von der Ausgabe hinten nach vorne zum Eingang verlegt. Der größere Umbau war wohl eher das Anbringen von Steckdosen, an denen die Kunden nun ihre Laptops und Smartphones aufladen können.

Die größte Änderung ist im Service: es gibt jetzt einen, sprich: man wird auch am Platz bedient. Dazu ist ein Mitarbeiter mit einem kleinen Tablet und einem Kartenzahlungsterminal ausgestattet. Er nimmt dann wie im Restaurant die Bestellung auf und tippt sie ins Tablet. Anschließend wird – und das ist der Unterschied zum Restaurant, aber typisch Fast Food – die Bestellung sofort bezahlt. Der Zahlungsbeleg enthält dann auch die Ordernummer, die man von den EasyOrder-Terminals kennt, allerdings in der 300er-Nummerngruppe. Wenn die Bestellung fertig ist, bringt der Mitarbeiter sie einem an den Tisch.

Steckdosen an der Wand. Sollte eigentlich Gegenwart und nicht Zukunft sein.

Steckdosen an der Wand. Sollte eigentlich Gegenwart und nicht Zukunft sein.

Das war es dann eigentlich auch schon. Man hat dann das typische McDonalds-Tablett vor sich, die Burger in der typischen Verpackung. Schade, hier hätte man meiner Meinung nach durchaus mit Geschirr punkten können – vor allem in Sachen Umweltfreundlichkeit.

Ich weiß noch nicht so ganz, was ich von der Sache halten soll. Der große Wurf ist es jedenfalls nicht und es ist ein komisches Gefühl, sich im Megges bedienen zu lassen. Den einzigen Vorteil, den ich in der Filiale der Zukunft sehe, ist die Bereitstellung von Steckdosen – mehr aber auch nicht. Nach all den Berichten in den Medien der letzten Wochen, hatte ich deutlich mehr erwartet. Mehr Kunden kann man sich dadurch sicher nicht erwarten, ich rechne fest damit, dass der Abwärtstrend weiter geht.

Kommentar verfassen